1. Die richtige Zubereitung der Flasche




Hier eine kleine Anekdote aus meinen ersten Erfahrungen mit derrichtige Zubereitung der Flasche: Meine Frau und meine Tochter kamen gerade aus dem Krankenhaus. Leider wurde die Kleine nicht satt von der Muttermilch. Ich, frisch gebackener Papa hatte nun die Aufgabe, eine Flasche fertig zu machen; die allererste. Ich stellte den Flaschenwärmer auf, füllte das Babypulver in eine Kunststoff-Flasche und schüttete bereits abgekochtes und bereits abgekühltes Wasser in die Flasche. Nach kurzer Zeit fiel mir auf, dass der Flaschenwärmer im Prinzip wie ein Wasserbad funktionierte, ich jedoch vergaß, Wasser hineinzugeben. Gesagt, getan. Nach unzähligen Minuten –die Kleine schrie schon vor hunger- war das Fläschchen fertig.

Aller Anfang ist schwer

Wir stellten also fest, dass ein solches Prozedere ungeeignet für Flaschenzubereitung war. Für die nächsten Flaschen hatten wir uns angewöhnt, abgekochtes Wasser in einer Thermoskanne bereit zu stellen, um die Fläschchen zu befüllen. Hier bestand das Problem jedoch darin, die richtige Temperatur zu finden, denn meist war das Wasser in der Thermoskanne zu heiß und musste noch mit kaltem Wasser gemischt werden. Die Zubereitungszeit war zwar kürzer, als mit dem Flaschenwärmer, war jedoch immer noch zu unpraktisch und vom Ergebnis zu ungenau. Unter Umständen musste man die Flasche noch einige Minuten stehen lassen, damit der Inhalt abkühlte.

Die richtige Zubereitung der Flasche

Nachdem ich mir einmal die Hand durch die undicht gewordene Thermoskanne mit heißem Wasser verbrühte, hatte ich schlichtweg die Nase voll…Eine Recherche im Internet hatte den  Kauf des Flaschenzubereiters BEABA Bib’expresso zur Folge. Es handelt sich um ein stationäres Gerät mit Wasserbehälter. Man füllt die Menge an Pulver in die Babyflasche, stellt diese in das Gerät und aktiviert die Warmwasserfunktion. Das gerät stellt innerhalb von nur 30 Sekunden Wasser in der richtigen Temperatur (ca. 37 ° C) zur Verfügung. Man muss nur noch das aufbereitete Wasser in die Flasche laufen lassen, Sauger drauf, schütteln, fertig. Das Gerät bot noch weitere Funktionen: Reinigungsfunktion, Wasserwärmer für anderweitige Babykost sowie Sterilisator für bis zu drei Flaschen. Für mich war das Gerät von Beaba durch die unkomplizierte und schnelle Handhabung eine wirkliche Hilfe im Flaschenkind-Alltag und sollte meiner Meinung nach auch bei anderen Flaschenkindern in der Küche stehen.

Wenig Alternativen

Trotz der unstreitig praktischen Eigenschaften des stationären Flaschenzubereiters, gibt es auf dem Markt nur wenige Hersteller, die sich mit diesem Thema befassen und entsprechende Lösungen anbieten. Einzig die Firma Tommee Tippee mit dem Closer To Naturebietet ein ähnliches Konzept in diesem Preissegment. Besonders angenehm ist bei diesem Gerät die Vorauswahl der Füllmenge. Was bei der Beaba noch von Hand mittels Hebel durchgeführt werden muss, geht bei der Tommee Tipee automatisch. Einzig die Heizdauer ist mit ca. 2 Minuten um das vierfache höher.

Das High-End-Prodkut

Wer etwas tiefer in die Tasche greifen möchte und auf der Suche nach einem High-End-Gerät ist, sollte sich den BabyBrezza Fläschchenzubereiter Formula Pro ansehen. Dieses Gerät vereint die praktischen Eigenschaften der Konkurrenz in einem einzigen Gerät und stellt die Flaschenzubereitung auf eine höhere -vollautomatische- Stufe. Die durch den Nutzer voreingestellte Mischung von Pulver und Wasser, sowie die extrem schnelle Temperierung geschehen vollautomatisch, praktisch wie bei einem Kaffee-Vollautomaten.

Doch stellen wir die drei unterschiedlichen Geräte einmal nebeneinander:

Beaba Bib`Expresso Tommee Tippee Closer To Nature Baby Brezza Formula Pro
 
 
 
Abmessungen in cm 36,2 x 26,4 x 23,4 23,4 x 33,5 x 31 22 x 24,5 x 38,5
Wassertank in ml 400 500 500
Automatische Wasserportionierung Nein Ja Ja
Heizdauer in Sek. 30 120 15
Wasserfilter Nein Ja Nein
Automatisches Reinigungsprogramm Ja Nein Nein
Durchschn. Kosten 95 90 200

Schaut man sich die drei Kandidaten in der Übersicht an, besticht der Baby Brezza durch seine vollautomatischen Eigenschaften sowie die extrem kurze Heizdauer. Dem steht jedoch ein hoher Preis gegenüber. Die anderen beiden Geräte sind nur halb so teuer, haben aber lange Heiz-Zeiten oder müssen manuell bedient werden.

Auf die Zubereitungszeit kommt es an

Der Beaba Bib`Expresso macht in der unteren Preisklasse den besseren Eindruck, da die Zubereitungs-Zeit geringer ist und es nach meiner Meinung genau hierauf ankommt. Keiner möchte 2 Minuten neben einem Gerät (mit schreiendem Baby) stehen und darauf warten, bis das Wasser die korrekte Temperatur erreicht hat. Auf die automatische Wasserportionierung kann verzichtet werden, da die manuelle Befüllung keinen großen Aufwand darstellt (die Füllstandsanzeige sollte fast jede Babyflasche haben).

Weitere Flaschenzubereitungen

In diesem Artikel habe ich euch bereits die Möglichkeiten der Flaschenzubereitung mit speziellen stationären Apparaten aufgezeigt. Der Markt bietet aber noch weitere Wege an, wie ihr eure Flaschenkinder glücklich machen könnt.

Einstellbarer Wasserkocher

Es handelt sich um einen handelsüblichen elektrischen Wasserkocher, bei dem man die Möglichkeit hat, die gewünschte Temperatur (in der Regel zwischen 20 und 100 Grad) exakt einzustellen. Je nach Modell ist es sogar möglich, die vorab eingestellte Temperatur zu halten. Hier ist allerdings zu beachten, dass der Stromverbrauch im Warmhalte-Modus extrem hoch ist.

 

Wasserabkühler

Hier macht man sich das Prinzip des Wärmetauschers zu Nutzen. Der Wärmetausch erfolgt über eine Kühlspirale aus Aluminium. Einfach das Heiße Wasser in die oberste Öffnung geben und in die Flasche laufen lassen. Durch den beschriebenen Effekt kühlt das Wasser auf die richtige Temperatur ab und man muss kein kaltes Wasser dazu mischen.

 

Flaschenwärmer

In der Einleitung dieses Artikels habe ich kein gutes Haar an den Flaschenwärmer gelassen. Es bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass die Idee hinter diesem Produkt schlecht ist. Sicherlich, die     Qualitäten dieser Geräte liegen nicht in der raschen Zubereitung von Flaschen. Gerade wenn man unter Zugzwang steht, dauert die Zubereitungszeit einfach zu lange. Wenn man aber genügend Zeit  mitbringt und beispielsweise mit dem Auto unterwegs ist,bietet sich die Möglichkeit an, das Gerät über den Zigarettenanzünder zu betreiben und die Flasche darin zuzubereiten.

Euer Wissen mit welchen Hilfsmitteln ihr eure Flasche richtig zubereitet ist nun erweitert worden. Doch welche Zubereitung ist nun die richtige?

Vergleicht selbst

Um euch die Entscheidung ein wenig einfacher zu machen, habe ich nachfolgend eine Übersicht erstellt, in der die verschiedenen Systeme gegenübergestellt werden. So werdet ihr garantiert die richtige Zubereitung der Flasche herausfiltern können.

Flaschenwärmer Stationärer Flaschenzubereiter Einstellbarer Wasserkocher Wasser-Abkühler Heißes Wasser in Thermoskanne
Durschn. Preis 20 90 30 25 15
Zubereitungsdauer

in Sek.

300 15 20 10 15
Für unterwegs Ja Nein Nein Ja Ja
Bedienfreundlichkeit ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦
Wertung gesamt ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦

Wie ihr seht, hat jedes System seine Vor- und Nachteile für die richtige Zubereitung der Flasche. Ich persönlich favorisiere nach wie vor den stationären Flaschenzubereiter für zu Hause und den Flaschenwasser-Abkühler für unterwegs. Viele werden vor dem Preis des Baby Brezza Formula Pro zurück schrecken. Sicherlich, für diesen Preis kann man sich zwei Produkte der Firma Beaba kaufen, jedoch stechen der Komfort und das einfache Handling besonders heraus. Auf lange Sicht kann die vollautomatisch arbeitende Maschine den Alltag mit unseren Flaschenkindern enorm erleichtern.

Nächster Artikel – 2. Das Wasser für die Zubereitung